Unterwasser-Rugby

Der Sport Unterwasserrugby ist wahrscheinlich die einzige dreidimensionale Ballsportart der Welt. Über den Ursprung des Spiels gibt es verschiedene Varianten. Wahrscheinlich ist, dass US-Marinetaucher es während des Trainings für ihre Einsätze entwickelt haben, um sich die Zeit beim Luftanhalten zu vertreiben.

Gespielt wird in einem Becken von mindestens 3,5 m Tiefe, 12,5 m Länge und 8 m Breite. Die Spielfelder variieren hierbei und so kann es auch zu Spielfeldgrößen von 6,3 x 15 x 25 m kommen.

An den kurzen Beckenseiten wird jeweils ein Tor auf den Grund gestellt, das einem Papierkorb ähnelt.

Gespielt wird mit einem salzwassergefüllten Ball. Der Ball ist dadurch schwerer als das ihn umgebende Schwimmbadwasser und er sinkt zu Boden.

Es gibt zwei Mannschaften. Von den Mannschaften befinden sich sechs Spieler im Wasser. Auf der Wechselbank befinden sich fünf Spieler, die, wie beim Eishockey, fliegend eingewechselt werden können. Des weiteren können von den Spielern auf der Bank zwei weitere gewechselt werden, so dass eine Mannschaft maximal aus 13 Spielern besteht.

Überwacht wird das Spiel von einem Team aus drei Schiedsrichtern. Zwei befinden sich mit Atemgerät an den Längsseiten des Spielfeldes unter Wasser. Der Spielleiter beobachtet das Geschehen von der Wasseroberfläche aus. Durch eine Hupanlage, die sich im Wasser befindet, können die Schiedsrichter über Signalgeber das Spiel unterbrechen.
In Deutschland wird über den Verband Deutscher Sporttaucher der Sport in verschiedenen Ligen organisiert.

Falls Du Interesse an der aktuellen Tabelle hast, kommst Du über diesen Link auf die Seite der Unterwasser-Rugby-Liga!

Zum besseren Verständnis kannst Du hier vom Unterwasser-Rugby einige Bilder betrachten!

Falls Dein Interesse geweckt worden ist oder Du noch Fragen hast, schreib´ eine Mail an den Rugbywart